für uns ist es ganz einfach: wir alle lieben und spielen jazz seit vielen jahren, besonders jazz in vollständiger klassischer jazz- combobesetzung mit rhythmusgruppe und zwei bläsern.
und der genuss ist perfekt, wenn diese gruppe dann auch noch groovigen, modernen bop spielt.


wir haben diese gemeinsamkeit zum musikalischen konzept gemacht:
unser schwerpunkt liegt konsequent auf soundbetonten stücken, auf ausarrangierten bläsersätzen in den themen, auf linien, in denen die ganze dynamikbandbreite genutzt wird, und auf dem seit jahrzehnten beliebten sound von saxophon mit trompete.


wir spielen „offene“ klänge mit „offenen“ harmonien, weite akkordlagen, die lyrisches improvisieren begünstigen. um diesem ziel klanglich möglichst nahe zu kommen haben wir das in der klassischen combobesetzungung übliche piano durch eine gitarre ersetzt.


zum konzept gehört auch, dass wir eine „workin’ band“ sind: wir proben konstant die ausgearbeiteten arragements und versuchen, eine musikalität zu entwickeln, die dem zuhörer mehr bietet, als er auf vielen jazz sessions hören kann.
innerhalb des gesteckten rahmens sind spontane, experimentelle ausflüge ins unvereinbarte möglich und erwünscht.

 
das sehr sorgfältig ausgesuchte programm mit eigenkompositionen und kompositionen bekannter jazzmusiker rundet unser konzept ab. wir spielen mit vorliebe eigene stücke und selten gehörte originals, zuweilen aber auch gerne einen zum programm passenden jazzstandard.